Hinweis: Für ein optimales Einkaufserlebnis empfehlen wir Ihnen die Nutzung alternativer Browser, wie z.B. Google Chrome, Mozilla Firefox oder Safari.

Nachhaltigkeitswoche bei PAPSTAR! 10 % Rabatt auf Bio-Einweggeschirr vom 30.05. bis 05.06.2022. Code: GO-GREEN2022 Infos und Bedingungen >>

  • Ab 50,00 € (netto) versandkostenfrei
  • Lieferung 1-3 Werktage
  • Kein Mindestbestellwert
  • Klimaneutraler Versand mit DPD
  • Ab 50,00 € (netto) / 59,50 € (brutto) versandkostenfrei
  • Lieferung 1-3 Werktage
  • Kein Mindestbestellwert
  • Klimaneutraler Versand mit DPD

Vermeiden - vermindern - kompensieren

Klimaschutz liegt uns allen am Herzen. Deshalb ist es unser oberstes Ziel, die CO2-Belastung so gering wie möglich zu halten. Doch nicht alle Emissionen lassen sich vermeiden. Aus diesem Grund haben wir uns dazu entschieden, unvermeidbare CO2-Emissionen, die beispielsweise durch Produktion, Transport oder Vertrieb verursacht werden, in Zusammenarbeit mit ClimatePartner auszugleichen und unsere Produkte klimaneutral zu gestalten.

Dies erreichen wir, indem wir zertifizierte Klimaschutzprojekte unterstützen und dem Klimawandel so entgegenwirken.

Doch nicht nur unsere Produkte selbst stehen im Fokus unserer Bemühungen – auch der Standort Kall als Firmenhauptsitz der PAPSTAR GmbH ist ab sofort klimaneutral.


Unser Einsatz für mehr Klimaschutz

Klimaschutz liegt uns allen am Herzen. Deshalb ist es unser oberstes Ziel, die CO2-Belastung so gering wie möglich zu halten. Doch nicht alle Emissionen lassen sich vermeiden. Aus diesem Grund haben wir uns dazu entschieden, unvermeidbare CO2-Emissionen, die beispielsweise durch Produktion, Transport oder Vertrieb verursacht werden, in Zusammenarbeit mit ClimatePartner auszugleichen und unsere Produkte klimaneutral zu gestalten.

Dies erreichen wir, in dem wir zertifizierte Klimaschutzprojekte wie z.B. das Projekt „Aufforstung Guanaré/Uruguay„ unterstützen und dem Klimawandel so entgegenwirken.

Doch nicht nur unsere Produkte selbst stehen im Fokus unserer Bemühungen – auch der Standort Kall als Firmenhauptsitz der PAPSTAR GmbH ist ab sofort klimaneutral.

Was bedeutet eigentlich "klimaneutral"?

Klimaneutral sind Unternehmen, Prozesse und Produkte, die ihre CO2-Emissionen berechnen und durch Unterstützung international anerkannter Klimaschutzprojekte ausgleichen.

Dieser Ausgleich von CO2-Emissionen ist neben Vermeidung und Reduktion ein wichtiger Schritt im ganzheitlichen Klimaschutz. Treibhausgase wie CO2 verteilen sich gleichmäßig in der Atmosphäre, die Treibhausgaskonzentration ist somit überall auf der Erde in etwa gleich.

Für die globale Treibhausgaskonzentration und den Treibhauseffekt ist es also unerheblich, an welchem Ort auf der Erde Emissionen verursacht oder vermieden werden. Emissionen, die lokal nicht vermieden werden können, können deshalb durch Klimaschutzprojekte an einem anderen Ort ausgeglichen werden.


Auszug unserer klimaneutralen Produkte:

Weitere Produkte entdecken

So werden unsere Produkte klimaneutral:

1. Vermeiden und Reduzieren

Wo es möglich ist, vermeiden und reduzieren wir CO2-Emissionen. So nutzen wir als Füllmaterial z.B. recyclete Kartons und verschicken unsere Ware klimafreundlich mit DPD.

2. Ermittlung der CO2-Emissionen

Zusammen mit ClimatePartner haben wir die CO2-Emissionen erfasst, die bei der Herstellung unserer Produkte durch Rohstoffe, Verpackung, Logistik und bei der Entsorgung entstehen: den sog. Product Carbon Footprint.

3. Ausgleich der CO2-Emissionen durch ein Klimaschutzprojekt

Die unvermeidbaren CO2-Emissionen unserer Produkte gleichen wir aus, indem wir Klimaschutzprojekte unterstützen. Klimaschutzprojekte sparen CO2 ein – etwa mit Aufforstungsmaßnahmen oder Ersatz klimaschädlicher Technologien durch klimafreundliche Alternativen. 

4. Das Label „klimaneutral“

Wir kennzeichnen unsere klimaneutralen Produkte mit dem unabhängigen Label „klimaneutral“ und ermöglichen unseren Kunden damit, die Klimaneutralität nachzuvollziehen und mehr über das Klimaschutzprojekt zu erfahren. So tragen wir zu größtmöglicher Transparenz über die Klimaneutralität unserer Produkte bei.


Unser Klimaschutzprojekte

Zum Ausgleich der seit 2019 verursachten Emissionen hat sich PAPSTAR zur Unterstützung des Klimaschutzprojektes "Aufforstung Guanaré/Uruguay" , sowie zur Förderung von sauberer Windenergie in Chile, entschieden. Darüber hinaus unterstützt PAPSTAR weitere Entwicklungsziele der Vereinten Nationen in Südamerika, insbesondere die Schaffung menschenwürdiger Arbeit und die Förderung qualifizierter Bildung.

Das Projektgebiet im Osten Uruguays umfasst etwa 22.000 Hektar Land. Ziel des Projekts ist, durch Viehweiden degradiertes Grasland in Nutzwald umzuwandeln. Dadurch können sich die vorher intensiv genutzten Böden regenerieren. Dann speichern sie zukünftig mehr Wasser und Nährstoffe und sind weniger von Bodenerosion betroffen.

Die entstehenden Waldgebiete werden nachhaltig nach den FSC Richtlinien bewirtschaftet. Sie bringen hochwertigen Holzrohstoff hervor, der für langlebige Holzprodukte geeignet ist. Gleichzeitig binden sie große Mengen an Kohlendioxid aus der Atmosphäre: durch Aufforstung werden hier etwa. 7 Mio. Tonnen CO2 gespeichert.

Im Falle von PAPSTAR sind es exakt 8.586.587  Kilogramm CO2 (Standort 2020: 3.985.100 kg, Produkte Pappe 2021: 889.356 kg, Produkte "Plastic free Party" 2021: 54.131 kg, Standort 2021: 3.658.000 kg), die durch entsprechende Aufforstungsmaßnahmen in Uruguay und die Förderung von Windenergie in Chile ausgeglichen werden.

Weitere Informationen zum ausgewählten Klimaschutzprojekt lassen sich über das ClimateID Tracking abrufen.


In Zusammenarbeit mit ClimatePartner gegen den Klimawandel

ClimatePartner ist Lösungsanbieter im Klimaschutz für Unternehmen. ClimatePartner kombiniert individuelle Beratung mit einer cloudbasierten Software, die so auf dem Markt einzigartig ist. Kunden können damit CO2-Emissionen berechnen, reduzieren und unvermeidbare Emissionen ausgleichen. Auf diese Weise werden Produkte und Unternehmen klimaneutral, was das ClimatePartner-Label bestätigt.

ClimatePartner bietet Klimaschutzprojekte in verschiedenen Regionen und mit unterschiedlichen Technologien und Standards. Besonders wichtig sind dabei die zusätzlichen sozialen Effekte der Projekte: Die 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen, die SDGs, sind hier der Maßstab.