Welche Einwegartikel müssen ersetzt werden?

Seit dem 3. Juli 2021 dürfen einige Einweg-Kunststoffprodukte, für die es schon jetzt gute Alternativen gibt, nicht mehr in Verkehr gebracht werden. Um Plastikmüll zu reduzieren und die Umwelt zu schonen, sind unter anderem Produkte, wie Besteck, Einwegteller, Rührstäbchen und Strohhalme aus Kunststoff, sowie Menüboxen und Heißgetränke Becher aus expandiertem Polystyrol (EPS) nicht mehr erlaubt.